Elterngeld – Alles was man wissen muss

Eltern sollten dem Elterngeld nicht zu wenig Aufmerksamkeit schenken. Mit dem richtigen Knowhow kann man seine finanzielle Situation mit dem Elterngeld merklich verbessern und seinen Kindern mehr Wünsche erfüllen.

Das Elterngeld ist eine Zahlung für Familien mit Kindern, die die Lebensgrundlage auf Dauer sichern soll. Sie bleibt auch über die Zeit des Mutterschutzes hinaus erhalten. Dennoch ist es von Land zu Land unterschiedlich, wie lange diese sogenannte „Eltgeltersatzleistung“ ausgezahlt wird, in Deutschland allerdings nicht länger, als 14 Monate. Hauptsächlich dient das Elterngeld der Sicherung von Lebensgrundlagen für Eltern, die wegen der Erziehung des Kindes gar nicht, oder nicht voll erwerbstätig sind und diese Erwerbstätigkeit unterbrechen. Diese Regelung gilt für Kinder, die ab dem 1. Januar 2007 geboren wurden und löst das frühere „Erziehungsgeld“ ab. Die Betragshöhe richtet sich dabei nach dem Einkommen des Elternteils, welcher den Antrag gestellt hat. Bei Nicht-Erwerbstätigen wird der Mindestsatz bezahlt. Das Recht auf Elternzeit, oder auch Erziehungsurlaub, den man bis um vollendeten dritten Lebensjahr gewährt, besteht zwar weiterhin, dennoch wird das Elterngeld nicht länger als 14 Monate gezahlt, um einen Anreiz für eine frühe Rückkehr in den Beruf zu setzen.

Mit dem Elterngeld wird ein zeitlich begrenzter Ausstieg aus dem Beruf zu Kindererziehungszwecken ermöglicht, ohne einen allzu großen, finanziellen Verlust zu erleiden. Hauptsächlich dient die Auszahlung dazu, den sogenannten Achterbahneffekt auszumärzen. Hierbei handelt es sich um das Phänomen, dass in einer Familie, in die ein Kind geboren wird, meist die Frau den Beruf aufgibt und sich somit abhängig vom Partner macht, bis das Kind alt genug ist, um wieder voll arbeiten zu können. Das Konzept des Elterngeldes dient also der Vermeidung der Erfahrung von unangenehmen, finanziellen Einbrüchen in der Familie. Das deutsche System unterscheidet sich in der Ausführung von anderen europäischen Ländern. In Estland beispielsweise wird ein Jahr lang 100% des vorherigen Lohns ausgezahlt. In der Schweiz hingegen gibt es weder die Elternzeit, noch das Elterngeld, jedoch bestehen seitens der Eidgenössischen Koordinationskommission für Familienfragen Pläne, eine solche Regeleung einzuführen.

In Deutschland liegt der Anzeil von Elterngeld zwischen 300 Euro und 1800 Euro, dessen genaue Höhe einer gewissen Regelung unterliegt. Sollten Sie das Elterngeld für sich in Anspruch nehmen wollen, wenden Sie sich bitte an die Elterngeldstellen in Ihrer Umgebung.


- - - - -
Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen